Der Mode-Gucker
Der Mode-Gucker

Was ziehe ich für Kleidung im Büro an?

Polizisten, Schaffner, Köche und Stewardessen- manchmal sind sie wirklich zu beneiden, denn da sie Uniform tragen, beziehungsweise ihre Arbeitskleidung in den meisten Fällen festgeschrieben ist, brauchen sie sich um diesen Bereich des Lebens keine allzu großen Gedanken machen. Im Büro sieht das etwas anders aus, da kann es leider schnell vorkommen, dass man mit einem unpassenden Outfit ein gänzlich ungewolltes Bild von sich selbst nach außen trägt oder auch mal ganz gewaltig ins Fettnäpfchen tritt. Selbstverständlich unterscheiden sich die jeweiligen Dresscodes von Branche zu Branche und im Firmengebäude einer Modezeitschrift gelten Kleidungsmäßig mit Sicherheit andere Regeln als in den Büroräumen einer Bank oder Versicherung, es empfiehlt sich also, sich seine zukünftigen Kollegen bereits beim Vorstellungsgespräch ganz genau anzuschauen und im Zweifelsfall an sie anzupassen, wenn man einen neuen Job antritt. Es gibt jedoch einige Grundregel für die passende Kleidung im Job, die auch allgemein gültig sind. Gepflegte Kleidung ist in jedem Fall Pflicht! Zerschlissene, beschmutzte oder ungebügelte Kleidung liefert Kollegen und Kunden ein Bild von Inkompetenz.

buerooutfit
© Konstantin Gastmann / pixelio.de
„Der kann ja nicht mal auf seine Kleidung fürs Büro achtgeben, wie soll er denn da ein fähiger Geschäftsmann sein?!“. Vor allem Frauen sollten darauf achten, dass ein Zuviel an Sexappeal ihrem Ansehen selten gut tut. Zu kurze Röcke, zu tiefe Ausschnitte oder gar durchsichtig schimmernde Kleidung sind im Büro nicht angebracht! Das heißt jedoch nicht, dass Frau sich deswegen verstecken und nur noch im gedeckten Hosenanzug erscheinen soll; weibliche Kleidung ist durchaus erwünscht, nur bitte eben mit Stil. Schmuck sollte im Büro lieber dezent gehalten werden, klimpernde Armreifen und lang baumelnde Glitzer-Ohrringe wirken in Gesprächen häufig ablenkend auf den Gesprächspartner. Männer liegen im Büro mit gepflegten Kombinationen und gedeckten Farben richtig. Vor allem in konservativen Branchen und Führungsetagen ist der dunkle Anzug häufig Pflicht. Hemden sollten, wenn überhaupt, nur dezent gemustert sein, das Gleiche gilt für Krawatten. Passende und vor allem gut gepflegte Schuhe sind ein Muss! Und auch die Wahl der Socken sollte nicht unterschätzt werden, sie müssen farblich zum Outfit passen und lang genug sein, um auch beim Sitzen keinen Blick auf behaarte Beine zu gewähren. Abgesehen von der Branche in der man tätig ist, sollte man sich im Zweifelsfall eher konservativ kleiden und nicht zu sehr nach der aktuellen Mode richten.

copyright
Mode