Der Mode-Gucker
Der Mode-Gucker

Haare, Behaarung und Kleidung - ein Blick in die Vergangenheit

Es ist interessant zu beobachten, dass gewisse Eigenschaften des Menschen sich über die Jahrtausende weiterhin gehalten haben, obwohl diese evolutionär betrachtet auf den ersten Blick nicht dem Überleben sonderlich förderlich gewesen sind. Ein gutes Beispiel ist die Behaarung des Menschen, denn der Mensch von heute ist zumindest in den meisten Fällen - weit ausweniger behaart, als es noch bei den Menschen vor einigen Tausend Jahren gewesen ist. Schuld daran sind vermutlich klimatische Veränderungen und die Erkenntnis, dass Felle von Tieren sicherlich eine gute Alternative darstellen und im Laufe der Zeit war der Mensch dann irgendwann nicht mehr darauf angewiesen, eine dichte Körperbehaarung auszubilden.

Haarpflege in der Moderne eher Ästhetik als Notwendigkeit

schere
© S. Hofschlaeger / pixelio.de
Während die Körperbehaarung zu Beginn der Evolution des Menschen noch ein entscheidendes Fortpflanzungskriterium bei der Partnerwahl gewesen ist, weil Individuen mit stärkerer und dichterer Behaarung bessere Chancen hatten, in der Kälte zu überleben, wurde dieser Punkt mit der Nutzung von Fellen zur Bekleidung obsolet und die Behaarung damit ebenso nicht mehr notwendiges evolutionäres Kriterium. Heute ist die Körperbehaarung bei den meisten Menschen kaum noch ausgeprägt und nicht mehr von praktischer Relevanz - könnte man meinen, denn tatsächlich verbringen tagtäglich Millionen von Menschen viel Zeit und Mühe damit, die ihnen verbliebenen Haare zu hegen und zu pflegen. Die Kopfbehaarung hat sich nämlich im Laufe der Jahrhunderte ganz und gar nicht zurückgebildet und ist heutzutage in der Mode als auch im Alltag ein Aspekt, der beim Styling sehr stark berücksichtigt wird. Dementsprechend wird auch viel Zeit und Geld in die Pflege der Haare investiert und zwar mit allerlei Produkten wie Conditioner, Shampoo oder Haarspülung.

Die Rede ist hier natürlich von der Kopfbehaarung, die sich hartnäckig im Laufe der Zeit trotz aller Verbesserungen im Lebensstil des Menschen gehalten hat. Vermutlich hat sich die Kopfbehaarung in der Vergangenheit nicht nur aus rein praktischen Gründen lange gehalten - vielmehr war die Schönheit der Haare für Individuen ein Indiz dafür, inwiefern sich eine Person als möglicher Fortpflanzungspartner eignete. Mit fortschreitendem Grad der Zivilisation der Menschheit wurde die Haarpflege immer mehr zu einem rein ästhetischen Zugeständnis und hatte mit Wärmeerhaltung oder anderen pragmatischen Gründen nur noch wenig zu tun. Schon zu Zeiten des Barocks wurden sogar Perücken als falscher Haarersatz ohne praktischen Nutzen verwendet und heutzutage gibt es neben Perücken und Toupets auch zahlreiche andere Methoden, um seinen Haaren neuen Glanz zu verleihen.

Wer sein Haar liebt, der pflegt

Während man sein Outfit tagtäglich wechseln kann und das eigene Aussehen mehr oder minder jeden Tag unverändert bleibt, so kann man sich durch das Verändern der Frisur längerfristig verändern. Manche Männer rasieren sich eine Glatze, um einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen und viele Frauen lieben es, die Haarfarbe ständig zu verändern. Gerade Frauen sollten hierbei aber dann trotz aller Ästhetik auch auf praktische Aspekte achten und die Pflege ihrer Haare auf gar keinen Fall vernachlässigen, damit sie auch langfristig ihre Freude daran haben können. Im Internet lassen sich heute Friseurprodukte ohne Probleme bestellen, die große Auswahl an unterschiedlichen Marken und Mitteln kann aber manche Menschen schnell überfordern.

Wichtig bei der Wahl des Produktes sind in erster Linie die persönlichen Vorlieben und Anforderungen an ein Stylingprodukt - Menschen mit empfindlichen Haaren sollten diesen Umstand bei der Wahl der Haarpflegemittel berücksichtigen und manchmal kann es auch hilfreich sein, sich eher für ein Haarpflegemittel zur gesundheitlichen Förderung des Haarwuchses zuzulegen, anstatt die Haare erneut zu färben. Wer seine Haare pfleglich behandelt, hat auch weit mehr Freude daran, sie langfristig modisch stylen zu können. Dementsprechend empfiehlt es sich, bei der Auswahl der Haarpflegeprodukte tunlichst darauf zu achten, dass sie der Gesundheit der Haare möglichst förderlich sind und dass man strapazierende Mittel nur sporadisch verwendet.

copyright
Mode