Der Mode-Gucker
Der Mode-Gucker

Modezwang bei Kindern und Jugendlichen

Wer sich heutzutage in der Schule nicht mit den „richtigen“ Kleidern zeigt, kann leicht zum Außenseiter werden. Dieser als Modezwang empfundene Druck besteht vor allem unter Jugendlichen, aber auch die Kleineren sind nicht davor gefeit. Nicht immer und überall, aber nicht umsonst kommt seit einiger Zeit die Diskussion um einheitliche Schuluniformen weder auf, da das Thema Mode nicht nur unter den Mädchen, sondern auch bei den Jungen zu einem so wichtigen geworden ist, dass die „falsch“ gekleideten, nicht nur oft ausgegrenzt sondern regelrecht gemobbt werden. Wer nicht die angesagten Markenklamotten trägt, ist nichts wert und wird gehänselt und geschlagen, bestenfalls einfach ignoriert.

gruppenzwang
© Gerd Altmann / pixelio.de
Die Pilotprojekte mit Schuluniformen haben vielerorts zumindest auf dem Schulhof und im Klassenzimmer zu einem verbesserten Klima beigetragen, das Problem selbst wird dabei aber nur verlagert. Auf die Freizeit zum Beispiel oder auch auf die Accessoires. Dann muss es eben die Markenuhr sein, der teure Schmuck, die angesagten Schuhe, die richtige Frisur usw. usf. Dazu kommt, dass Kinder, die in die Pubertät kommen, sich ausprobieren und zu ihrem eigenen Stil finden möchten und auch finden sollen. Die Schuluniform bremst sie in dieser Entwicklung, macht aus Modezwang einen Gruppenzwang. Und sie verhindert eine offensichtlich gesellschaftlich notwendige Diskussion, die unter Erwachsenen und zwischen Erwachsenen und Kindern geführt werden müsste: Welchen Anteil hat die Gesellschaft, haben die Eltern, die verschiedenen erwachsenen Vorbilder und Autoritäten in der Umgebung der Kinder, dass diese sich heutzutage schon so frühzeitig einem so starken Mode- und Markenzwang ausgesetzt fühlen? Wie bringt man die Kinder dazu, die Wertschätzung eines anderen Menschen nicht an solchen Äußerlichkeiten festzumachen? Wie kann man die Entwicklung von Individualität auch in der Mode unterstützen, ohne dass dies bei den Kindern und Jugendlichen zu einem Wettkampf um Anerkennung unter den Gleichaltrigen ausartet? Und wie kann man das Selbstbewusstsein der Kinder so stärken, dass sie sich eben nicht unter einer Uniform verstecken müssen, um akzeptiert zu werden?

copyright
Mode